Der Ball ist bunt

  • TEXT MIMI STAVE

Es ist ganz egal, ob Fußball im Sand, auf einem Acker oder in einem Steinbruch gespielt wird – die Leidenschaft ist überall riesig. Eine Weltreise zu Spielorten, an denen es für Traumtore keine Zeitlupe gibt

© Levon Biss

RIO DE JANEIRO, BRASILIEN

Wahre Kunst ist es, wenn man beim Liegenschleppen am Strand von Copacabana immer noch den Ball hochhalten kann


 

© Levon Biss

ULUWATU, INDONESIEN

Die Arbeiter in einem Kalksteinbruch im Süden der Insel Bali beginnen den Feierabend mit einem Kleinfeldkick


 

© Leidorf.de

LANDSHUT, DEUTSCHLAND

Nein, das sind keine vollen Tribünen: ein Platz im Maisfeld aus der Vogelperspektive


 

© Anne-Kathrin Pries/Chromorange/alamy

PARIS, FRANKREICH

Wenn die Trikotfarbe wichtiger ist als die Hautfarbe: Auch in Paris  funktioniert die Integration am besten auf dem Platz


 

© Brieke Depoorter

CHAGUARAMAS, TRINIDAD UND TOBAGO

Am Macqueripe-Strand im Norden Trinidads ist die Halbzeit-Erfrischung nur wenige Meter entfernt


 

© Steve McCurry/Magnum Photos/Agentur Focus

DUBAI, VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE

Die Freizeitkicker von Al Mafoot MC trainieren in gleißendem Licht und angemessener Kleidung


 

© Jean-Christophe Bott/dpa Picture-Alliance

MANDALAY, MYANMAR

Die Rückkehr der Tempelkicker: Jugendliche spielen neben einer buddhistischen Pagode


 

© Levon Biss

GSPON, SCHWEIZ

Auf den höchstgelegenen Fußballplatz Europas (2008 Meter) gelangt man per Seilbahn – bei schlechteren Partien bleibt dem Zuschauer der grandiose Alpenblick


 

© Md Tanveer Hassan Rohan

DHAKA, BANGLADESCH

Offensive nach Schulschluss: Wer bekommt den Ball zuerst, wenn Sand die Sicht vernebelt?


 

© Hans van der Meer/Hollandse Hoogte/laif

KNIPPLA, SCHWEDEN

In den Fels gehauen: Geht der Elfer daneben, gibt es schon mal 30 Minuten Nachspielzeit wegen Ballverlust


 

© Siphiwe Sibeko/Reuters

TZANEEN, SÜDAFRIKA

Gute Schusshaltung: Die „Grannies“ im Township Nkowankowa trainieren zweimal die Woche


 

Spielmacherwissen

Ein Fußballplatz soll 105 Meter lang und 68 Meter breit sein.

In den Stadien der Profis kümmern sich die Greenkeeper auch um die perfekte Schnitthöhe des Rasens:  Zwischen 28 und 30 Millimeter soll sie sein.

Das Runde muss ins Eckige: Ein offizielles Fußballtor ist 2,44 Meter hoch und 7,32 Meter breit.