Was machen Sie da, Herr Reed?

Was machen Sie da, Herr Reed?
© Sonja Brüggemann/Lufthansa Technik

Andreas Reed, 36,

Werkzeugmechaniker

arbeitet seit 20 Jahren bei Lufthansa Technik in Hamburg

 

„Für Sauerstoff, Treibstoff, Abwasser sind allein rund acht Kilometer an Schläuchen hinter den Kabinenverkleidungen beispielsweise einer A380 verlegt, hinzu kommen dann noch Rohre. Wenn einzelne Abschnitte verschleißen und ausgetauscht werden müssen, stelle ich mit Kollegen den passenden Ersatz her. Hier bearbeite ich gerade ein zwei Zoll dickes Titanrohr für das Sanitärsystem eines Airbus A321. Das Flugzeug steht schon in der Werkshalle, soll schnell wieder starten – der Job hat höchste Priorität. Ein Kollege hat das Rohr bereits auf Länge gebracht, jetzt muss ich es exakt im richtigen Winkel und an der vorgegebenen Stelle biegen. Mit Muskelkraft wäre das nicht möglich, wir nutzen deshalb eine Biegemaschine. Je nach Programmierung verbiegt sie Rohre um ein bis 140 Grad – im aktuellen Fall sind 90 Grad gefordert. Zum Schluss kontrolliere ich noch, ob an der Biegung Risse oder Falten entstanden sind. Das Ergebnis: keine Schäden, alles bestens. Nur rund drei Stunden nachdem wir den Auftrag erhalten haben, geht das Rohr wieder raus an die Mechaniker in der Halle.“