Was machen Sie da, Herr Schneider?

Herr Schneider arbeitet als Fluggeräteelektroniker bei Lufthansa Technik
© Sonja Brüggemann/LH Technik

Robert Schneider, 33,

Fluggeräteelektroniker

… arbeitet seit 14 Jahren bei Lufthansa Technik

 

„Ich messe den elektrischen Widerstand eines sogenannten Static Discharger, ein kleines, aber sehr wichtiges Bauteil an der Hinterkante der Tragflächen. Der Static Discharger erinnert entfernt an eine Antenne, er soll elektrische Ladung ableiten. Solche Ladung entsteht zum Beispiel durch Reibung. Das Grundprinzip kennen viele vielleicht noch aus dem Physikunterricht: Das Experiment, bei dem man einen Luftballon an den eigenen Haaren reibt – und diese dann zu Berge stehen, vom Ballon wie magnetisch angezogen. An Flugzeugen reibt hauptsächlich Luft, die mit hoher Geschwindigkeit vorbeiströmt. Die dadurch erzeugte elektrische Ladung könnte Kommunikations- und Navigationsinstrumente stören. Sie muss wieder an die Umgebung abgegeben werden. Deshalb messen wir die Static Discharger – jedes Flugzeug hat mehrere – bei Routinechecks regelmäßig durch. Wenn ihr elektrischer Widerstand zu niedrig ist, funktionieren sie nicht mehr richtig; also tauschen wir sie aus. Das geht dann ganz schnell und einfach: mit einem Innensechskantschlüssel.“