Entdeckungstouren führen uns zu unseren Lieblings-Serienhelden
© Jörn Kaspuhl

Abgedrehte Reisen

  • TEXT MIMI STAVE
  • ILLUSTRATION JÖRN KASPUHL

Wir verbringen unzählige Stunden, wir bangen und jubeln mit ihnen, am Ende vermissen wir sie schmerzlich: unsere TV-Serienhelden. Zum Glück führen uns spezielle Touren wieder in ihre Nähe.

1

Sherlock

 

London, Großbritannien

Schon die schrägste WG des britischen Fernsehens kennengelernt? Sherlock ­Holmes (Benedict Cumberbatch) lagert Menschenaugen in der Mikrowelle und schießt auch mal Löcher in die Wand, wenn ihm langweilig ist – der ehemalige Militärarzt Dr. Watson (Martin Freeman) staunt nicht schlecht, als er zum hyperintelligenten ­Detektiv in die Baker Street 221B zieht. Die Londoner Adresse ist ein Stopp der dreistündigen Drehort-Tour, die sich auf die Spur spannender Kriminalfälle und einer besonderen Freundschaft begibt. Am besten wählt man für den Ausflug einen grauen, verregneten Tag.

britmovietours.com

Die Drehort-Tour für Sherlock-Fans führt auch in die Baker Street 221B
© Jörn Kaspuhl

 

Die "Pablo Escobar Tour" führt Besucher einen auf die Spuren des Drogenbarons
© Jörn Kaspuhl

2

Narcos

 

Medellín, Kolumbien

„Plata o plomo?“ – „Silber oder Blei?“ Wenn Wagner Moura in seiner Rolle als Pablo Escobar diese ­Frage stellt, entscheidet man sich besser schnell für Schmiergeld und gegen die Kugel. „Narcos“ erzählt vom Leben des brutalen kolumbianischen Drogenbarons, der in den späten 1970er- und 1980er-Jahren in und um Medellín den internationalen Kokainhandel beherrschte. Die „Pablo Escobar Tour“ führt Besucher auch zur Hacienda Nápoles, einst Symbol seines Größenwahns, heute ein Vergnügungspark. Auf dem Eingangstor thront das Sportflugzeug, mit dem er die ersten Transporte abwickelte. Eine weitere Station ist das Familiengrab der Escobars.

pabloescobartour.com.co


 

3

Breaking Bad

 

Albuquerque, USA

Die Geschichte vom Chemielehrer, der eine Krebs­diagnose bekommt und dann beginnt, die Droge Crystal Meth zu kochen, ist längst Kult. Die Wandlung des Walter White (Bryan Cranston) ist nicht nur tragikomisch, sondern auch ein Stück über Demütigung, Befreiung und Skrupellosigkeit in fünf Staffeln. Die Tour zur Serie führt durch Albuquerque, New Mexico, die Heimat von Walter „Heisenberg“ White und seinem Kompagnon Jesse Pinkman (Aaron Paul). Es werden 20 Locations besichtigt, darunter die legendäre Autowaschanlage. Zu den verschiedenen Drehorten fährt man natürlich mit einem Wohnmobil.

breakingbadrvtours.com

Die Drehort-Tour zu Locations der Serie „Breaking-Bad“ absolviert man im Wohnmobil
© Jörn Kaspuhl

Die „Sex and the City-Hotspots“-Tour durch New York führt Fans der Serie durch Manhattan
© Jörn Kaspuhl

4

Sex and the City

 

New York, USA

Es sind die wohl berühmtesten Stufen New Yorks: Wenn die Kolumnistin Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker) mit cooler Eleganz die Treppen ihres Apartments hinabstieg, setzte sie mit ihren Outfits regelmäßig Trends. Die „Sex and the City Hotspots“-Tour ist eine amüsante Hommage an Carrie, Miranda, Charlotte und Samantha, die in 94 Folgen vor der Kulisse Manhattans ihre Freundschaft feierten. Highlights sind ein süßer Cupcake-Stopp in der „Magnolia Bakery“ und ein Besuch in der „Scout“-Bar. Was man sich hier bestellt? Klar, einen Cosmopolitan.

onlocationstours.com


 

5

Tatort

 

Duisburg, Deutschland

Rau, knallhart und doch romantisch. Das ist Schimanski, das ist sein Duisburg. Er ist einer der über 100 Ermittler der Kriminalreihe „Tatort“, die seit 1970 im deutschsprachigen Fernsehen läuft. Horst Schimanski, der 1981 sein Debüt gab, war ein Antiheld, der meist leicht verkatert in beigegrauer Jacke mit seinem Citroën durch Duisburg bretterte. Ein James Bond aus dem Ruhrpott – fast. Er war die Paraderolle des im letzten Jahr verstorbenen Götz George. Die „Schimmi-Tour“ können Fans per Motorjacht, Rad oder zu Fuß erleben. Zum Abschluss gönnt man sich ’ne Currywurst.

du-tours.de

Die „Schimmi-Tour“ führt Schimanski-Fans auf den Spuren des Tatort-Kommissars durch Duisburg
© Jörn Kaspuhl

Touren für Fans der Serie „Game of Thrones“ gibt es in vielen Ländern
© Jörn Kaspuhl

6

Game of Thrones

 

Reykjavík, Island / Aït-Ben-Haddou, Marokko

In seinen Romanen hat George R. R. Martin eine wilde Fantasiewelt entworfen, die von einer Drachenkönigin und mutigen Rittern erzählt, von blutigen Kämpfen im Schneetreiben, Schattenwölfen als treuen Begleitern, von Liebe und Hass. Die daraus entstandene Serie ­„Game of Thrones“ ist die erfolgreichste Fantasy-TV-Reihe überhaupt. Der Kampf der sieben Königslande von ­Westeros wurde in Nord­irland, Schottland, Island, Kroatien, Marokko, Spanien und auf Malta verfilmt. Touren gibt es viele – den größten Kontrast bieten die durch den Þingvellir-Nationalpark im kalten Island und jene in der marokkanischen Wüstenstadt Aït-Ben-Haddou. So wird es wieder lebendig, Martins „Lied von Eis und Feuer“.

grayline.is

moroccoexplored.com


Seine Arbeiten entstehen mit Bleistift und Feder, als Aquarell oder Collage, die digitale Bearbeitung ist nur Mittel zum Zweck. Der Berliner Illustrator hat die Welten unserer Lieblingsserien auf Papier gebannt.