© Cristóbal Schmal

Rom – Zwei Seiten einer Stadt

  • ILLUSTRATION CRISTÓBAL SCHMAL

Die besten Weine, Pizzen und Romanzen: Die ewige Hauptstadt des rausch­haften Dolce Vita ist aber nicht nur Lieblingsziel aller Genießer dieser Welt. Auch Aktivurlaubern bietet Rom jede Menge Nervenkitzel. Wir zeigen beide Seiten.

Hausbesuch

Glücklich, wer von einem kulinarisch begabten Römer in dessen eigener Küche bewirtet wird – auch ­vegan. Wer noch keinen kennt, sucht auf bonappetour.com.

Vintage-Kur

Ein Imperium aufbauen? Anstrengend! Erholung suchten die alten Römer im Badehaus. Heute bietet die Terme di Stigliano Wellness nach Art der Antike.

Flaniermeilen

Die Villa Borghese, die Bitterorangenbäume im Parco Savello, die Vati­kanischen Gärten – an Kulissen für romantische Spaziergänge herrscht kein Mangel.

Nachhilfe

Sieht simpel aus, kriegt zu Hause aber auf Anhieb kaum einer hin: Wie man echte italienische Nudeln herstellt, lehrt die Rome Pizza and Pasta School.

Stadtstrand

Die Regionalbahn in die Kleinstadt Santa Marinella nehmen und nur 50 Minuten später am herrlichen Mittelmeerstrand liegen: So geht Sonnenbaden alla Romana.

Schleckerei

Rom besuchen ohne Gelato-Freuden? Das machen nur Banausen. Die beliebte Gelateria Grom stellt ihr Bio-Eis sogar aus selbst geernteten Früchten her.

FCO

,

 

Schläger-Schule

Mit Schwert, Schild und Schutzpanzer: Antike römische Kampfkunst erlernt man in den zweistündigen Gladiatoren-Kursen der Gruppo Storico Romano.

Toller Roller

Auf der schnittigen Leih-Vespa durch Rom brausen: die große Freiheit à la Audrey Hepburn. Und angesichts des Verkehrs auch: der große Nervenkitzel.

Schatzsuche

Knifflige Rätsel, falsche Fährten, düstere Ecken und Gestalten: Die Schnitzeljagden von Rome Treasure Hunts machen Sightseeing wieder zum Abenteuer.

Bergfest

537 Stufen muss erklimmen, wer von der Kuppel des Petersdoms aus ein atemberaubendes Rom-Panorama bewundern will (und nicht mit dem Aufzug fährt).

Wilde Wasser

Ein 165 Meter hoher Wasser­fall und wilde Stromschnellen: Nordöstlich Roms lässt sich die Nera, der größte Tiber-Zufluss, beim Rafting bezwingen.

Laufsteg

Stadtführung im Laufschritt: Bei den bis zu zehn Kilo­meter langen Rome Running Tours kommen Jogger nicht nur ins Schwitzen – sondern auch ins Staunen.