Veteran der Kranich-Flotte: die Boeing 737-230 in einer Aufnahme von 1985

Tschüss, Bobby!

  • TEXT TIM CAPPELMANN

Ende einer Ära: Fast fünf Jahrzehnte lang flog die Boeing 737 – Spitzname “Bobby” – für Lufthansa. Nun geht der kräftige und fleißige Städte-Hüpfer in den Ruhestand. 


 

1990

Den ersten Berlin-Flug nach dem Mauerfall übernahm für Lufthansa die Crew einer 737: Die Sindelfingen bringt am 2. Oktober 1990 Bundestags-abgeordnete zu den Feierlichkeiten zur deutschen Einheit von Köln/Bonn nach Berlin-Tegel.

1996

Ach du Heiliger! 1996 reiste Papst Johannes Paul II. mit der Bad Homburg von Paderborn nach Berlin-Tegel und später nach Rom.

1969

Warum der Spitzname Bobby? 1969 erschien das Kinderbuch „Bobby Boeing Earns His Wings“. Darin war die Boeing 707 der Papa und die 727 die Mama des Babys 737 mit dem Namen „Bobby“. Die Crews übernahmen ihn, geblieben ist er bis heute.


 

148

1965 bestellt Lufthansa als Erstkunde bei Boeing 21 Flugzeuge des Typs 737-100 und treibt die Entwicklung mit voran. Insgesamt 148 Flugzeuge der Typen 737-100, 737-200, 737-300, 737-400 und 737-500 kamen seit der Auslieferung 1968 für die Airline zum Einsatz.


 

2 300 000 000

Etwa 2,3 Milliarden Kilometer sind die 737 für Lufthansa geflogen – das entspricht knapp 300 Reisen von der Erde zum Mond und zurück.

250 000 000

Rund 250 Millionen Lufthansa Passagiere flogen mit der 737.

3200

Der weiteste Flug ging mit 3200 Kilometern von Frankfurt nach Las Palmas auf den Kanarischen Inseln.