Illustration Zwei Seiten London: Cool und edel
© Cristóbal Schmal

London – Zwei Seiten einer Stadt

  • ILLUSTRATION CRISTÓBAL SCHMAL

Die britische Hauptstadt ist Heimat der wohl größten und wichtigsten Hipster-Community in Europa. Aber auch Gentlemen der alten Schule zelebrieren hier aristokratisches Stilgefühl. Wir zeigen die coole und die edle Seite der Stadt.

Illustration: London Bus

Neue Heimat

Wo die wilden Hipster wohnen: Camden? Notting Hill? Das war einmal, ist lange her! Echte Hipster zieht es längst in den Ost-Londoner Stadtteil Shoreditch.

Haupt-Sache

Alltägliche Begleiter – und zugleich Botschafter eines besonderen Lebensgefühls: die stilechten Regenschirme der Boutique London Under­cover.

Kaufrausch

Vintage-Boutiquen, Food-Trucks, Cupcake-Stände: Der Broadway Market gilt als hipster Markt der Stadt, samstags macht Shopping hier am meisten Spaß.

Schnittmenge

Ein voller, gut gepflegter Bart ist das ultimative Hipster-Markenzeichen. Die Barbiere bei Jack the Clipper sorgen für Gesichtshaartracht und -pracht.

Süßer Morgen

Frühstücksflocken satt gibt’s im Cereal Killer Café. Zur Auswahl stehen annähernd 100 Cerealiensorten, 30 Milchvarianten und 20 zuckerschwere Toppings.

Stichprobe

Hier geht’s unter die Haut: In London arbeiten renommierte Tätowier-Künstler wie Mo Coppoletta und Nikole Lowe. Der Wermuts­tropfen: extralange Wartelisten.­

LON

,

Trinkfest

Feine Tees, dazu Sand­wiches und Scones: Der ­Afternoon Tea ist Inbegriff britischer Lebenskunst, im Brown’s Hotel wird er formvollendet zelebriert.

Anmassend

Klamotten von der Stange? Würde ein echter Gentleman nie tragen. Perfekte Anzüge fertigen die Maßschneiderin Londons legendärer ­Savile Row.

Tastensinn

Kerzenlicht, Ledersessel, ein 160 Jahre alter Flügel: So gediegen wie in der Livemusik-Bar Piano Kensington genießt man den Abend sonst nirgendwo.

Grünphase

Westlich von London liegen einige der besten und exklusivsten Golfclubs Englands: Wer keines der ehrenwerten Mitglieder kennt, muss hier leider draußen bleiben.

Kopflastig

Londons High Society trifft sich bei den Pferde­rennen der Royal Ascot Week – und trägt hier ihre schrillsten Kopfbedeckungen zur Schau: 20. bis 24. Juni.

Mischkalkulation

Schütteln, Rühren & noch viel mehr: Den wohl weltbesten ­Martini mixt der Barkeeper in ­Dukes Bar, dem Stamm­lokal von James-Bond-­Erfinder Ian Fleming.