Ein Tropfen auf dem heißen Sand

Im Westen Chinas liegt am Rand der Taklamakan-­Wüste die Oase Yueya Quan – eine pittoreske Pfütze an der alten Seidenstraße.

Oase Yueya Quan
© PhotoElite/Shutterstock

Endlich Wasser! Über Jahrhunderte stillten Karawanen, die auf der Seidenstraße vom Mittelmeer nach Ostasien unterwegs waren, in Yueya Quan ihren Durst. Die Oase, ihrer Form wegen als „Mondsichelquelle“ bekannt, ist von bis zu 300 Meter hohen Dünen umgeben, ihr Natursee hatte noch in den 1960er-Jahren ­eine maximale Tiefe von 7,5 Metern. Seitdem sank der Wasserspiegel allerdings dramatisch, die Touristenattraktion drohte auszutrocknen. Doch 2006 füllten die Behörden Wasser nach.