Planet Pizza

  • TEXT EMILY BARTELS
  • ILLUSTRATION BROSMIND

Knusprig, köstlich, mit Käse belegt: Die Pizza ist viel mehr als ein Lebensmittel, sie ist Ritualobjekt, Kulturgut und Friedensstifter – eine Rundreise voller Fakten und Kuriositäten

Tomatenscheiben, Pizzafladen und Olivenöl waren ein klassischer Belag für Pizza

Gewürzt

Die Pizza, wie wir sie kennen, wurde vor etwa 200 Jahren erfunden. Damals belegten die Menschen in Süditalien gebackene Teigfladen mit Tomatenscheiben, Olivenöl und Oregano.

Jede Pizza sieht ein bisschen anders aus

Gemischt

Die eine Pizza gibt es nicht: Fluffig und in der Pfanne wird sie in Chicago zubereitet, die Pissaladière aus Nizza gleicht eher einem Zwiebelkuchen, die libanesische Manouche Zaatar spart sich die Tomatensauce.

Die Pizza Royale 007 ist mit Kaviar, Hummer und Goldstaub belegt

Gepfeffert

Die „Pizza Royale 007“, belegt mit Kaviar, Hummer und Goldstaub, kostete 3850 Euro und ist die bisher teuerste Pizza der Welt. Domenico Crolla aus Glasgow hatte sie 2009 kreiert und für einen guten Zweck versteigert.


 

2001 lieferte Pizza Hut eine Pizza an die Raumstation ISS

Geliefert

Im Jahr 2001 lieferte die amerikanische Pizzakette Pizza Hut eine Salami-Pizza an die russischen Kosmonauten der Internationalen Raumstation ISS. Für PR-Aktion und Lieferung per Rakete zahlte man eine Million Dollar an die russische Weltraumbehörde Roskosmos.

Das Pizza Rule Book: Ein Verein kümmert sich um die Bewahrung der neapolitanischen Pizza

Geschützt

Es gibt einen Verein zur Bewahrung der neapolitanischen Pizza. Die „Associazione Verace Pizza Napoletana“ bestimmt in einem achtseitigen Reglement die korrekte Zubereitung. So muss der Teig mindestens acht Stunden ruhen und darf nach dem Ausrollen nicht dicker als vier Millimeter sein.


 

Die Pizzakette Domino's will Pizzas künftig per Drohne ausliefern

Geschickt

In Neuseeland will die Pizzakette Domino’s künftig per Drohne ausliefern. Ein Hexacopter navigiert mithilfe von GPS zum Ziel und lässt den Karton dort an einer Leine hinab.

Die erste Pizzeria der Welt: Antica Pizzeria Port'Alba

Gestartet

In Neapel eröffnete 1830 die Antica Pizzeria Port’Alba, die erste Pizzeria der Welt. 1905  folgt die erste außerhalb Italiens: Lombardi’s in Little Italy, New York, gibt es bis heute.

Pizzaböden können so gefleckt sein wie Leoparden

Gefleckt

Wenn beim Backen auf dem Teigrand und Pizzaboden braune, leicht verbrannte Flecken entstehen, spricht man von „Leoparding“.


 

Illustration eines Pizzaofens

Gebacken

Die Vorläufer der Pizza existierten nicht in Italien, sondern in Vorderasien. Schon vor mehr als 2000 Jahren buken Menschen dort dünne Teigfladen – allerdings ohne Belag. Die Bäcker testeten so die Hitze ihrer Öfen.

Illustration einer Pizza

Geprüft

657 Pizzerien in 38 Ländern führen das Gütesiegel „Vera Pizza Napoletana“. 200 davon liegen in Italien, 54 in Japan. Die zwei Restaurants in Deutschland mit der Auszeichnung sind das Malafemmena in Berlin und das Pergola in Kaufbeuren im Allgäu.


 

Illustration der Pizza Connection, ein Drogenring in Sizilien

Geschmuggelt

Die „Pizza Connection“ war ein Drogenring, geführt von der sizilianischen Cosa Nostra. Die schmuggelte Heroin von Sizilien in die USA – unter anderem in Tomatendosen – und vertrieb die Drogen über eigene Pizzerien.

Ein Pizzaschneider in Form des "Raumschiff Enterprise" aus dem Museum "Pizza Brain"

Gesammelt

Das Museum „Pizza Brain“ in Philadelphia beherbergt die weltweit größte Sammlung an Pizza-Artefakten – darunter Christbaumschmuck, Plattencover und einen Pizzaschneider in Form des „Raumschiffs Enterprise“.

Die perfekte Tomate für eine Pizzasauce

Gefruchtet

Die bekannteste und beste Tomate für die Pizzasauce ist wohl die San Marzano, eine vollmundige, süße Eiertomate mit wenig Säure. Sie wird in der Nähe des Vesuv kultiviert, etwa eine halbe Autostunde von Neapel entfernt.