Von Dach zu Dach

Wenn Zico Correa durch die Straßen Brasiliens hechtet, fühlt er sich wenig menschlich – eher wie ein Affe oder Leopard. In einem spektakulären Video führt uns der Parkourläufer durch die Favela Morro dos Prazeres

Das folgende Video ist nicht für Untertitel geeignet. Die Beschreibung finden Sie auf der Seite

 Straßen braucht er eigentlich nicht, denn Zico Correa ist Parkourläufer. Diese Sportler bewegen sich abseits der üblichen Wege: Sie laufen, turnen, springen, ja fliegen, mit akrobatischen Bewegungen über Zäune, Häuserwände und Dächer. Parkour stammt aus Frankreich und hat sich seit den 1980er Jahren auf der ganzen Welt ausgebreitet. Die Idee dahinter: Rückeroberung des urbanen Raums auf ganz individuelle Art. Der 31-Jährige turnt heute durch die Favela Morro dos Prazeres. Dort startete im November 2013 das Projekt Caminho do Grafite (Graffiti-Weg): Streetart-Künstler haben mit ihrer gesprühten Kunst das Viertel bunter und auch für Touristen interessanter gemacht. Für Zico Correa ist dieser „Spielplatz“ der ideale Ort: Bunt, verwinkelt und ein bisschen chaotisch.