Süße Törtchen und salziger Stockfisch – so schmeckt Portugals Hauptstadt
© Cristóbal Schmal

Lissabon – Zwei Seiten einer Stadt

  • ILLUSTRATION CRISTÓBAL SCHMAL

Meist schmeckt Portugals Hauptstadt nach Salz: Der Wind weht Atlantikluft durch die Gassen, der melancholische Fado treibt einem die Tränen in die Augen. Doch die Lufthansa Stadt des Monats kann auch ganz süß sein – wir zeigen beide Seiten

Süße Törtchen und salziger Stockfisch – so schmeckt Portugals Hauptstadt
© Cristóbal Schmal

Damenwahl

Echte Hingucker: Kleider von Fátima Lopes, Portugals bekanntester Modedesignerin. Die Stücke, die sie in ihrer Boutique verkauft: knapp, kühn, sexy.

Süße Törtchen und salziger Stockfisch – so schmeckt Portugals Hauptstadt
© Cristóbal Schmal

Zuckerteilchen

Blätterteig, Vanille­creme: Pastéis de Belém – kleine, köstliche Törtchen – sind eine Delikatesse. Täglich backt die gleichnamige Pastelaria 20 000 Stück.

Süße Törtchen und salziger Stockfisch – so schmeckt Portugals Hauptstadt
© Cristóbal Schmal

Gutes vom Douro

Süß, süffig, hochprozentig: 200 Sorten Portwein schenkt die Bar Solar do Vinho do Porto aus – kaum ein Portwein-Winzer, der hier nicht vertreten wäre.

Süße Törtchen und salziger Stockfisch – so schmeckt Portugals Hauptstadt
© Cristóbal Schmal

Süße Jungs

Frauenschwarm Cristiano Ronaldo spielt zwar nicht mehr in Lissabon. Doch auch der aktuelle Kader seines Ex-Clubs Sporting kann sich sehen lassen.

Süße Törtchen und salziger Stockfisch – so schmeckt Portugals Hauptstadt
© Cristóbal Schmal

Traumhaft

Passende Orte für romantische Rendezvous? Gibt es reichlich. Ein Klassiker: heiße Küsse am Aussichtspunkt Miradouro de São Pedro de Alcântara.

LIS

,
Süße Törtchen und salziger Stockfisch – so schmeckt Portugals Hauptstadt
© Cristóbal Schmal

Fisch für immer

Hält ewig: Ohne Bacalhau, mit Salz eingeriebenen Kabeljau, stach früher kein Schiff aus Portugal in See. Als Nationalgericht gilt der Trockenfisch noch heute.

Süße Törtchen und salziger Stockfisch – so schmeckt Portugals Hauptstadt
© Cristóbal Schmal

Seelenklänge

Feurige Gitarren, dazu ­Gesang, der einen zum Heulen bringt: Im Fado verschmelzen Sehnsucht und Wehmut, zeigt sich die Seele Lissabons.

Süße Törtchen und salziger Stockfisch – so schmeckt Portugals Hauptstadt
© Cristóbal Schmal

Schiffe gucken

17 000 Exponate zeigt das Museu de Marinha – im 15. und 16. Jahrhundert war Portugals Haupstadt Startpunkt für die Expeditionen berühmter Seefahrer.

Süße Törtchen und salziger Stockfisch – so schmeckt Portugals Hauptstadt
© Cristóbal Schmal

Perfekte Wellen

Herrliche Strände hat man in Lissabon fast vor der Haustür. In Ericeira, nur etwa 50 Kilometer nördlich, gibt’s auch noch spekta­kuläre Wellen für Surfer.

Süße Törtchen und salziger Stockfisch – so schmeckt Portugals Hauptstadt
© Cristóbal Schmal

Steiler Anstieg

Schweißtreibend: Auf sieben Hügeln, so sagt man, wurde Lissabon ­gegründet. Tatsächlich steht die Stadt sogar auf acht – teilweise sehr steilen – Erhebungen.