Den Wolken so nah

Wenn der Salar de Uyuni im Südwesten Boliviens mit Wasser bedeckt ist, verwandelt sich die größte Salzpfanne der Erde in einen riesigen natürlichen Spiegel.

Spiegelung am Salar de Uyuni in Bolivien

Schier endlose Weite, gleißendes Licht: Der Salar de Uyuni in der Hochebene Altiplano ­besteht aus einer teils meter­dicken Salzkruste. Hier lagern etwa zehn Milliarden Tonnen Salz, jährlich werden bis zu 25 000 Tonnen davon abgebaut. Gibt es viel Regen, wird die mit 10 582 Quadratkilometern größte Salzpfanne der Erde zu einem See. Der spiegelt den Himmel und lässt ihn zum Greifen nah erscheinen – ein fantastischer Anblick, für den sich eine geführte Dreitagetour im Geländewagen allemal lohnt.