Was machen Sie da, Frau Knopp?
© Oliver Roesler

Alexandra Knopp, 44,

Fluggerätmechanikerin

arbeitet seit 7 Jahren bei Lufthansa Technik in Hamburg

 

Ich setze einen Stromgenerator für den Airbus A320 zusammen. So ein Integrated Drive Generator, kurz IDG, befindet sich an jedem Triebwerk. Es funktioniert wie ein Fahrraddynamo und verwandelt Bewegungsenergie in elektrischen Strom für die Bordsysteme – vom Autopiloten über die Klimaanlage bis zur Kaffeemaschine. Die Welle, die Kraft vom Triebwerk auf den IDG überträgt, bringt es auf kaum vorstellbare 24 000 Umdrehungen pro Minute. Nur logisch, dass manche Komponenten irgendwann verschleißen. In bestimmten Intervallen wird der Generator deshalb gewartet. Meine Kollegen zerlegen ihn, reinigen jedes einzelne Teil. Dann bin ich dran: Ich prüfe die Teile, tausche sie bei Bedarf aus oder repariere sie und setze den IDG schließlich wieder zusammen. Eine Arbeit, die höchste Präzision verlangt, denn dabei geht es auch um zahllose Kleinteile wie Schrauben, Federn, Kolben und Ventile. 22 Stunden brauche ich allein, um den kompletten IDG zu montieren – und anschließend noch auf Herz und Nieren zu testen.