Chinesische Freundin

Matroschkas, bunte Schachtelpuppen aus Holz, gelten als typisch russisch und sind beliebte Souvenirs – eine Beton-Variante ist die Hauptattraktion in der chinesisch-russischen Grenzstadt Manjur

Last Resort: Chinesische Freundin, Hauptattraktion in der chinesisch-russischen Grenzstadt Manjur
© Shutterstock Creative

Ein „stilistisch unbekümmerter Trümmerhaufen“ sei Manjur, so die FAZ. ­Tatsächlich hat die Stadt im Autonomen Gebiet ­Innere Mongolei der Volksrepublik China ­einige ar-­ chitektonische Übertreibungen aufzuweisen. Viel Gold, sehr bunt. Unter ­ande­rem bestaunt man hier, im Grenzgebiet zu Russland, die mit rund 30 Metern ­weltgröß- te Matroschka, im Bauch liegt ein fünf- stöckiges Restaurant. Kleinere Matroschkas umringen die Riesin, bemalt mit Gesichtern verschiedener Nationalitäten. Wenn’s der Völkerverständigung dient …

PEK

,