Was machen Sie da, Frau Wienciers?

© Gregor Schläger/LH Technik

Denise Wienciers, 19,

Auszubildende zur Fluggerätmechanikerin

arbeitet seit zwei Jahren bei Lufthansa Technik in Hamburg

 

„Ich lerne gerade, Schäden am Flugzeugrumpf zu beheben: Unter der Außenhaut verlaufen längs und quer Aluminiumstreben, sogenannte Stringer und Spanten, die den Rumpf verstärken. Genau wie die Außenhaut können diese Streben eingedellt werden, etwa wenn ein Gepäckwagen beim Beladen das Flugzeug rammt. Eben habe ich einen beschädigten Stringer ersetzt, jetzt fixiere ich ihn provisorisch mit Schraubheftern. Normalerweise würde ich zunächst die Außenhaut reparieren, also das schadhafte Stück aus­fräsen und einen eigens erstellten Flicken auf die Stelle nieten. Ich stehe hier aber nicht an einem echten Flugzeug, sondern an einer Rumpfattrappe. So kann ich alle Reparaturschritte erst einmal einzeln üben: Nachdem der neue Stringer provisorisch fixiert ist, niete ich ihn dauerhaft fest. Kein Problem, die Handgriffe sitzen. Trotzdem habe ich Respekt davor, bald im regulären Reparaturbe­trieb eingesetzt zu werden. Gut, dass mir anfangs immer ein erfahrener Kollege über die Schulter schaut.“