Podcast
© Becca Batista

Shelby Stanger, Gastgeberin des Lufthansa Podcasts „Life Changing Places“, über den Ort, der ihr Leben veränderte.

Sie sind die Gastgeberin des Lufthansa Podcasts „Life ­Changing Places“. Worum geht es darin?

Ich spreche mit Menschen, deren Lebensweg sich während einer Reise komplett verändert hat: einer Chinesin, die in Burgund zur Winzerin und zur Botschafterin für französische Weine in China wurde. Oder einem deutschen Ex-Fußballprofi, der seit einem Aufenthalt in Kuba sauberes Trinkwasser in die Welt bringt. Reisen kann unglaubliche Kraft entfalten.

Podcasts sind sehr populär geworden …

Menschen lieben Geschichten – vor allem, wenn sie mündlich erzählt werden. Hinzu kommt, dass man Podcasts immer und überall hören kann: im Auto, beim Sport oder bei der Hausarbeit. Es ist ein großartiger Weg, etwas Neues zu lernen.

Was machen Sie sonst noch?

Mein anderer Podcast, „Wild Ideas Worth Living“, in dem es um Abenteuerreisen geht, nimmt die meiste Zeit in Anspruch. Ich surfe und laufe gern, mache Yoga, und überall, wo ich bin, probiere ich den besten Kaffee und gesundes Essen. Es steht auch eine Reise nach Europa an – Kultur und Sehenswürdigkeiten!

Was gefällt Ihnen am meisten am Reisen?

Ich mache gern neue Erfahrungen und verlasse dafür auch meine Komfortzone. Aber das Schönste sind neue Begegnungen. Die Menschen erstaunen mich immer wieder mit ihrer Güte. Jeder hat irgendeine unglaubliche Geschichte zu erzählen. Und ich liebe das Abenteuer, die Entdeckung unbekannter Orte.

Gab es auch in Ihrem Leben ein „Life Changing Place“?

Als ich 16 war, lebte ich in einem abgelegenen Fischerdorf in Costa Rica. Ich wusch mich mit einem Schlauch, spielte herrliche Fußballspiele. Ich lernte den Wert des pura vida kennen, des puren Lebens, und zu entschleunigen. Seither fahre ich immer wieder hin, und 2011 traf ich dort beim Surfen meinen heutigen Ehemann.