Was machen Sie da, Herr Bausch?

Was machen Sie da, Herr Bausch?
© Jürgen Mai/LH Technik

Thomas Bausch, 26,

Rädermechaniker

arbeitet seit fünf Jahren bei Lufthansa Technik in Frankfurt

 

„Ich montiere das Rad eines Airbus A319. Meine Kollegen hier in der Räderwerkstatt haben es eben überholt, also erst mal in seine Einzelteile zerlegt, dann alle Komponenten sorgfältig gereinigt und untersucht – mit bloßem Auge, Sensoren oder Sonden. Das Reifenprofil wird täglich von den Piloten gecheckt, es ist meistens einwandfrei. Wurden sämtliche Teile gereinigt, geprüft, bei Bedarf ausgetauscht? ­Bestens, dann bin ich jetzt dran. Ich setze das Rad wieder zusam­men, füge dafür den Reifen zwischen den Felgenhälften ein. Diese wiegen bereits beim kleinen A319 bis zu 33 Kilogramm, bei größeren Flugzeugen sogar bis zu 100 Kilogramm. Heben lassen sie sich nur noch dank des Apparats auf dem Foto. Mit 18 finger­dicken Bolzen und den dazu passenden Muttern fixiere ich schließ­lich die Felgen­hälften. Fertig, das nächste Rad kann kommen: 20 Stück schaffe ich pro Schicht. Pro Jahr kommen meine Kollegen und ich so auf stolze 26 000 Räder.“