Was machen Sie da, Herr Scherer?
© Jan Brandes/LH Technik

Florian Scherer, 36,

Fluggerätemechaniker

arbeitet seit 17 Jahren bei Lufthansa Technik in Hamburg

 

„Ich wechsle das Getriebe einer Landeklappe am Airbus A320. Landeklappen werden benötigt, wenn ein Flugzeug langsam fliegt. Denn die Tragflächen sind normalerweise so gewölbt, dass sie bei höherem Tempo perfekten Auftrieb generieren. Bei niedrigerer Geschwindigkeit nutzt man die vier hinteren Landeklappen, um die Wölbung und Fläche der Flugzeugflügel zu vergrößern. So wird der Auftrieb wieder optimiert – was beispielsweise einen kontrollierten Landeanflug ermöglicht. Bei diesem Flugzeug ist Wasser in eines der acht Landeklappen-Getriebe eingedrungen. Zusammen mit einem Kollegen löse ich die Schrauben am beschädigten Getriebe, montiere dann das neue. Sitzt! Fertig? Noch nicht: Ich gehe hoch ins Cockpit, teste die Landeklappen und messe, ob sie sich perfekt synchron bewegen. Bei Bedarf justiere ich unten am Getriebe nach. Zum Schluss prüft ein Kollege das neue Getriebe noch mal durch, erst dann kann das Flugzeug wieder freigegeben werden.“