Was machen Sie da, Herr Kasch?

Was machen Sie da, Herr Kasch?
© Sonja Brüggemann/LH Technik AG

Thomas Kasch, 62,

Triebwerksmechaniker

arbeitet seit 33 Jahren bei Lufthansa Technik in Hamburg

 

„Ich bereite unseren Triebwerk-Prüfkanal für den Test eines Flugzeugmotors vor; hier baue ich gerade noch einen Kabelbaum an. Sogar Triebwerke vom gleichen Typ haben manchmal verschiedene Anschlüsse, je nachdem, in welchem Flugzeugmuster sie eingesetzt werden. Um wie hier den Motor einer Boeing 747 zu montieren, brauchen wir zu viert rund drei Stunden. Sitzen die Bolzen? Wurden die Leitungen für Sprit, Strom und Luft gelegt? Dann kann der Test beginnen. Zwei Stunden lang simulieren wir alle Flugphasen, lassen das Triebwerk etwa mit Vollgas, mit mäßiger Last und leer laufen. Geeichte Instrumente sammeln Messreihen, anschließend wird ausgewertet. Seltener müssen wir dann noch kleinere Steuereinheiten ersetzen. Abschließend prüfen wir Öl- und Kraftstofffilter, beseitigen bei Bedarf Leckagen und sind in der Regel nach insgesamt zwölf Stunden fertig. Unter Umständen statten andere Kollegen das Triebwerk mit letzten noch fehlenden Komponenten aus, dann kann es wieder eingebaut werden.“